Liebe Eltern unserer Schule,


aufgrund der 14. überarbeiteten Fassung des Hygieneplans des Landes Rheinland – Pfalz ergibt sich folgende Änderung: Bei Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus SARS- CoV-2 in Schulen besteht für Personen innerhalb einer Klasse oder Lerngruppe, in der die Infektion aufgetreten ist und die sich für einen nicht unerheblichen Zeitraum in einem Radius von weniger als zwei Meter um die positiv getestete Person aufgehalten haben, eine Pflicht zur Absonderung.
Für infizierte Schüler gilt eine Absonderungspflicht von 10 Tagen, welche nach 7 Tagen mit negativem PCR- Test aufgehoben werden kann. Die Bescheinigung über das negative Testergebnis muss der Schule bei vorzeitiger Rückkehr aus der Absonderung vorgelegt werden.
Für Kontaktpersonen gilt ebenfalls eine Absonderungspflicht von 10 Tagen, welche nach 5 Tagen mit negativem zertifizierten Antigentest oder PCR- Test aufgehoben werden kann. Die Bescheinigung über das negative Testergebnis muss der Schule bei vorzeitiger Rückkehr aus der Absonderung vorgelegt werden.
Folgende Kontaktpersonen sind von der Absonderung befreit:

  • Geboosterte
  • Genesene (bis 3 Monate nach Genesung)
  • Frisch Geimpfte (bis 3 Monate nach Zweitimpfung)
  • Geimpfte Genesene Ein entsprechender Nachweis muss beim ersten Schulbesuch nach der aufgetretenen Infektion der Klassenlehrerin vorgelegt werden.

Für alle anderen Personen dieser Klasse oder Lerngruppe besteht für den Zeitraum von fünf aufeinanderfolgenden Schultagen eine tägliche Testpflicht. Welche Personen im Einzelnen von der Absonderung betroffen sind, legt das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Schule fest.

Im 14. Hygieneplan können Sie alle neuen und bestehenden Regeln nachlesen. Hier finden Sie das aktuelle Testkonzept.


Mit freundlichen Grüßen
Chantal Gombert (stellvertretende Schulleitung)